Ubergangsentschädigung

Ubergangsentschädigung

Unfallversicherung > Lexikon > Ubergangsentschädigung

“Die Unfallversicherung deckt die Folgen eines Unfalls ab. Dazu zählen die akuten und auch die längerfristigen Folgen. Die Versicherung deckt nur die Schäden des Versicherungsnehmers ab, unabhängig von der Schuldfrage.
Wenn der Versicherte nach dem Unfall noch immer mit Beeinträchtigungen bezüglich seiner Leistungsfähigkeit zu kämpfen hat, wird eine Übergangsentschädigung gezahlt.
Voraussetzung für die Erbringung dieser Versicherungsleistung ist, dass die Einschränkung der Leistungsfähigkeit seit mindestens sechs Monaten seit dem Unfalltag besteht und mindestens 50 Prozent umfasst.
Die Beeinträchtigung, welche durch den Unfall entstanden ist, muss zudem ununterbrochen bestehen. Die Übergangsentschädigung soll Schwerverletzten dabei helfen, zum Beispiel erforderliche Heilbehandlungen zu bekommen, die den Zustand des Versicherungsnehmers verbessern.