Rooming-In

Rooming-In

Unfallversicherung > Lexikon > Rooming-In

“Beim Rooming-In handelt es sich um eine Leistung der privaten Unfallversicherung, die den Versicherungsnehmern bei einer stationären Unterbringung beispielsweise in einem Krankenhaus gewährt werden kann. Romming-In bedeutet, dass beispielsweise ein Elternteil eines Kindes oder ein Erwachsener eines erwachsenen Patienten den Versicherungsnehmer bei seinem Krankenhausaufenthalt unterstützen kann und deshalb dort übernachten kann.

Für die Unterbringung dieses nahen Angehörigen oder einer befreundeten Person kommt die Unfallversicherung dann auf, wenn das Rooming In im Leistungsumfang enthalten ist und das Krankenhaus von einer besseren bzw. schnelleren Genesung des Patienten überzeugt ist. Im Klartext bedeutet dies, dass der mit Rooming-In zusätzlich untergebrachte entweder medizinisch oder therapeutisch mithelfen kann.

Insbesondere wichtig ist dies bei Kindern, die bei einem Krankenhausaufenthalt oftmals aufgrund der ungewohnten Umgebung und des kurz zuvor Erlebten psychisch außerordentlich belastet werden. Dann kann der Aufenthalt eines vertrauten Menschen Wunder wirken.