Invaliditätsleistung

Invaliditätsleistung

Unfallversicherung > Lexikon > Invaliditätsleistung

“Durch eine Unfallversicherung werden die akuten und die längerfristigen Folgen eines Unfalls abgedeckt. Unabhängig von der Schuldfrage übernimmt die Versicherung nur die Schäden des Versicherungsnehmers.
Falls es zu einem dauerhaften Schaden an der Person kommt, leistet die private Unfallversicherung eine einmalige Kapitalzahlung, welche sich nach der Gliedertaxe richtet. Darin sind prozentuale Invaliditätsgrade für alle Körperteile und Sinnesorgane zu finden. Nach deren Höhe, der Anzahl und dem Grad der gesundheitlichen Schädigung des Versicherungsnehmers richtet sich die Höhe der ausbezahlten Versicherungssumme. Zudem ist zu beachten, ob eine Progression vereinbart wurde oder nicht.
Es besteht die Möglichkeit den Invaliditätsschutz im Rahmen der privaten Unfallversicherung auszuweiten. Beispielsweise kann eine monatliche Unfallrente vereinbart werden, die in der Regel ein Leben lang und schon ab einem Invaliditätsgrad von 50 Prozent ausbezahlt wird.