Herzinfarkt

Herzinfarkt

Unfallversicherung > Lexikon > Herzinfarkt

“Ein Herzinfarkt, auch Herzanfall oder Herzattacke genannt, entsteht durch eine Durchblutungsstörung im Herzen. Meist wird diese durch ein Blutgerinnsel in einem der Herzkranzgefäße verursacht, wodurch ein Teil des Herzmuskels von der Blutversorgung abgeschnitten wird und in der Folge abstirbt. Die Symptome dieses lebensbedrohlichen Ereignisses sind plötzlich auftretende starke Schmerzen in der Brust, die in die benachbarten Körperregionen, meist Schultern und Oberbauch, ausstrahlen. Zusätzlich führt ein Herzinfarkt zu Übelkeit, Schweißausbrüchen und Schwindelgefühl, in vielen Fällen auch zur Bewusstlosigkeit. Außerdem ist ein Herzanfall mit starken Angstgefühlen verbunden.
Da es sich bei einem Herzinfarkt um eine Erkrankung handelt, werden die Kosten seiner Behandlung sowie eventuell auftretender Spätfolgen nicht von der Unfallversicherung gedeckt. Erleidet der Versicherte jedoch durch den Infarkt einen Unfall, so erstattet die Unfallversicherung die hierdurch verursachten Folgeschäden. Allerdings ist es ratsam, sich vor Abschluss einer Unfallversicherung zu vergewissern, dass die Versicherungspolice eine Klausel zur Kostenerstattung von durch einen Herzinfarkt verursachten Unfallschäden enthält. ”