Familientarif

Familientarif

Unfallversicherung > Lexikon > Familientarif

Durch die Einbindung des Familientarifes in die Unfallversicherung verfügen in der Folge auch die Ehe- oder Lebenspartner und die Kinder über einen Versicherungsschutz. Falls sich der Versicherungsnehmer oder sein Kind bzw. Ehe-/Lebenspartner auf dem Weg zur Arbeit, in den Kindergarten oder in die Schule verletzt, leistet die Unfallversicherung eine Kapitalzahlung, sollte ein dauerhafter Personenschaden die Folge sein. Das gleiche gilt für Unfälle in der Freizeit oder den Urlaub. Um die Höhe der zu erwartenden Versicherungssumme zu berechnen, werden verschiedene Faktoren berücksichtigt. Zum einen spielt die Höhe der vertraglich vereinbarten Versicherungssumme eine Rolle. Ein ärztliches Attest über den Grad der körperlichen Beeinträchtigung wird erforderlich. Eine weitere Grundlage ist die sogenannte Gliedertaxe, die Invaliditätsgrade für Sinnesorgane und Körperteile berücksichtigt. Zum anderen spielt die möglicherweise vereinbarte Progression (z.B. 225, 350 oder 500%)eine Rolle.