Ambulante Operationen

Ambulante Operationen

Unfallversicherung > Lexikon > Ambulante Operationen

Eine Unfallversicherung schützt vor den Kosten, die unmittelbar bei einem Unfall entstehen. Dies sind vor allem Behandlungs- und Transportkosten oder ein Lohnausfall. Im Versicherungsvertrag ist eine Summe vereinbart, die im Fall eines Unfalls ausbezahlt wird. Manchmal fallen jedoch nur Unfälle, die im privaten Bereich geschehen unter den Versicherungsschutz. Bei Unfällen im geschäftlichen Bereich ist zudem die gesetzliche Unfallversicherung zuständig. Oftmals gehören zu den Versicherungsleistungen auch die Übernahme bestimmter Kosten. Im Krankenhaus wird beispielsweise das sogenannte Krankenhaustagegeld ausbezahlt. Wird eine Operation ambulant durchgeführt, bezahlen viele Versicherer das Krankenhaustagegeld dennoch. Die genauen Regelungen sind jedoch in jedem Versicherungsvertrag individuell festgelegt und sollten vor dem Abschluss des Vertrags analysiert werden.