+++Stabile Überschüsse+++ 24.11.2015

Als erste deutsche Versicherungsgesellschaft deklariert die Alte Leipziger Versicherung a. G. ihre Überschüsse für das Jahr 2016 und hält ihre Überschüsse stabil auf 3,05 %. Die gesamte Verzinsung liegt bei 3,70 Prozent. Experten sind sich einig, dass die durchschnittliche Verzinsung aller Versicherungsgesellschaften in 2016, spätestens in 2017 unterhalb der 3 % Marke liegen wird, darüber berichtet heute das Versicherungsjournal.

 

+++Digitalisierung+++ 19.11.2015
In der Assekuranz gibt es laut Berichten vom Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) einige Hindernisse, die es zu bewältigen gilt. Mit der Digitalisierung tut sich die Branche ganz generell dennoch ziemlich schwer. Derzeit wird lediglich ein „Mehr an Daten“ gesammelt, welches den Versicherern wenig bringe. Die Versicherungen müssten nun daraus in der Lage sein, „die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen“.
+++Branchen-News+++ 01.04.2015
Versicherungsunternehmen müssen sich laut einer aktuellen Studie von Towers Watson auf eine neue Generation von Kunden einstellen. Die unter 30-Jährigen in Europa sind demnach besonders risikoavers und setzen stärker auf konservative Finanzplanung als ältere Generationen – vor allem in Deutschland.

+++Altersvorsorge+++ 01.04.2015
Obwohl Politiker und Medien zur privaten Absicherung im Alter mahnen, hat nur etwa jeder dritte 20- bis 29-Jährige Maßnahmen zur Altersvorsorge mit Versicherungsprodukten getroffen. Die Generation Y plant weniger für das Alter. Hier steht der vollständige Artikel.
+++KFZ-Versicherung+++ 25.03.2015
Versicherer sind bei Pannenhilfe meist günstiger als Automobilclubs, denn wer eine Autopanne hat, kommt mit einer Versicherung meist günstiger weg als mit einem Automobilclub. Bei vielen Kfz-Versicherungen ist die Pannenhilfe schon im Vertrag enthalten oder ab etwa 5 € extra Beitrag versicherbar.
Den Interessanten Artikel zum KFZ-Schutzbrief finden Sie hier.

 

+++Rentenformel+++ 20.03.2015

Die jährlich versendeten Renteninformationsblätter der deutschen Rentenversicherung sind nicht immer klar und sorgen öfter mal für Verwirrung. Ein tolles Video im Focus erklärt, was hinter Rentenfaktor, Nachhaltigkeitsfaktor und co. steckt.

 

+++Berufsunfähigkeitsversicherung+++ 19.03.2015

Die Rente in einer BU-Police sollte eigentlich immer 70 % vom Brutto betragen, damit der bestehende Lebensstandard gehalten werden kann. Der Versicherungsboote fasst hier das Thema auf und stellt fest, dass 2/3 aller Verträge untergedeckt sind!

 

+++Gesetzliche Rentenversicherung+++ 19.03.2015

Was Ihnen die Rentenversicherung nicht sagt: Das kommt netto wirklich raus. Ein toller Artikel über die jährlich versandten Renteninformationsblätter und deren Inhalte – im Focus.

 

+++Riester-Rente+++ 09.03.2015

Riestern lohnt sich für fast alle
Hohe Gebühren haben viele Riester-Sparer verärgert. Doch nicht alle Verträge sind überteuert. Durch staatliche Zulage und mit einem sorgsam ausgewählten Produkt können Anleger sinnvoll für ihr Alter vorsorgen.
Mehr Informationen finden Sie hier.

 

+++Fair-sichert24.de in der Presse+++ 08.03.2015

Die Lokal-Presse war zu Gast bei Fair-sichert24.de und interviewte die Inhaber.
Lesen Sie den vollständigen Artikel hier.

 

+++Klassische Altersvorsorge+++ 06.03.2015

Die gesetzliche Rente ist nicht mehr sicher. Nun schwächelt auch die private Vorsorge, weil die EZB die Zinsen abschafft. Warum Sparer beim Blick in die Zukunft jetzt umdenken müssen. Diese Situation verlangt nicht zuletzt, stärker eigenständig am Kapitalmarkt zu investieren

Hier finden Sie den Bericht über die Altersvorsorge in der Handelsblatt

 

+++Preiserhöhung gesetzliche Krankenversicherung+++ 27.02.2015

Gesetzlich Versicherte müssen laut dpa im kommenden Jahr flächendeckend mehr für ihre Krankenkasse bezahlen. 2014 hatten die Kassen Verluste gemacht. Laut Gesundheitsministerium verfügen sie aber über beachtliche Finanzreserven: nämlich 16 Milliarden Euro.

Hier finden Sie den Bericht über die Erhöhung der Krankenversicherung

 

+++Anlagestrategie+++ 25.02.2015

Die durch die anhaltende Niedrigzinsniveau betroffene Versicherungswirtschaft, darf sich wieder stärker an ertragreicheren Investitionen außerhalb staatlicher Anleihen und Schatzbriefe beteiligen. Das Bundeskabinett stimmte jetzt einem entsprechenden Verordnungsentwurf zu und lockerte die Anlagevorschriften. Allerdings auch hier mit einigen Einschränkungen: Die Investitionen der Versicherer sollen sich vornehmlich in staatlichen Infrastrukturprojekten bewegen und damit zugleich die Haushaltslöcher in diesem Bereich stopfen helfen.
Aktueller Bericht zum Thema Niedrigzinsniveau trifft Versicherungen

 

+++Fonds-Performance+++ 30.01.2015

Wir möchten Ihnen die Top-Performer des Jahres 2014 vorstellen. Wie auch im letzten Jahr ist wieder ein ETF an der Spitze. In diesem Fall gewinnt der ETF S&P 500 mit einer Jahresrendite nach Kosten von 30,8 %.
Insgesamt wurde der Kapital A (Mischfonds) am Häufigsten von Kunden ausgewählt. Dieser kommt auf eine Jahresrendite von 12,2 % Prozent und konnte mit seiner breiten Streuung überzeugen.
Mehr Informationen zum Thema fondsgebundene Rentenversicherung

 

+++Garantiezins+++ 29.01.2015

Der Garantiezins für Lebenpolicen dürfte sich nicht so schnell nicht ändern. Die Deutsche Aktuarvereinigung empfiehlt für das Jahr 2016 einen Satz von 1,25 Prozent.
Die Gesamtverzinsung liegt derzeit im Schnitt bei 3,5 % (inkl. Überschüsse).
Unten finden Sie die Versicherer mit den schlechtesten Renditen.
Mehr Infos zum Thema Garantiezins

 

+++Zinsen+++ 29.01.2015

Am Donnerstag, den 29.01.2015 ist der Zins für 30-jährige Bundesanleihe erstmals unter ein Prozent gefallen- ein Rekordtief.
Neben Deutschland liegt der 30-Jahre-Zins in der Schweiz, in Dänemark und Finnland unter der Nulllinie. In den USA und Großbritannien jedoch, liegt die Rendite deutlich darüber. Ausschlaggebend für den Sturzflug der Renditen im Euroraum ist vor allem die extrem lockere Geldpolitik der Europäischen Zentralbank.
Quelle der Nachricht über die 30-jährigen Bundesanleihen

 

+++Finanzkraft Versicherer / Ratings+++ 14.01.2015

Die Ratings der Alten Leipziger, von Atlanticlux, Gothaer und Nürnberger wurden bestätigt. Bei der Allianz ließen zwei Ratingagenturen die Einstufung des Konzerns inklusive wichtiger Tochtergesellschaften unverändert. Von der Herabstufung Italiens waren aber auch die Allianz SpA und deutsche Generali-Töchter betroffen.
Mehr Infos zu den Ratings der Versicherungen

 

+++Negative Zinsen+++ 22.11.2014

Nach Commerzbank und Skatbank, kündigte am Freitag auch die Düsseldorfer WGZ-Bank Strafzinsen für Spareinlagen ab einer bestimmten Höhe an.
Laut dem Fondsmanager Christoph Bruns werden negative Zinsen kommen und zwar auch für kleinere Anlagesummen.
Quelle: http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/wirtschaft_nt/article134578584/Weitere-Bank-erhebt-Strafzinsen.html

 

+++Video+++ 12.11.2014

Private Altersvorsorge ist wichtig!– „Vielen Deutschen droht eine Rentenlücke!“
Schlagzeilen wie diese gibt es immer wieder. Aber was steckt dahinter? Stimmt das denn auch? Und falls es stimmt, warum ist das eigentlich so? Was hat die Preisentwicklung von Öl, Mieten und Lebensmitteln mit meiner Altersvorsorge zu tun? Warum beeinflusst meine Rente wie die Altersstruktur von Deutschland 2050 aussieht?
Mehr Infos zum Thema Rentenversicherung

Hier finden Sie ein sehenswertes Video, welches die Hintergründe näher erläutert.

 

+++Auszahlung der Vorsorgeversicherungen+++ 23.10.2014
Wofür geben wir Deutschen unsere Ablaufleistungen aus beispielsweise Rentenversicherungen aus?

1. Abzahlung von Wohnung oder Haus
2. Reisen
3. Einkünfte aufstocken
4. Weitersparen
5. Renovierungen
6. Anlage für Kinder und Enkelkinder
7. Wohnung oder Haus kaufen
8. Kauf-Wünsche erfüllen
9. Zweit-Wohnsitz im Ausland
10. Hobbys

Infos zu fondsgebundenen Rentenversicherungen finden Sie hier.