Hausratversicherung

Hausratversicherung

  • Über 350 Tarifvarianten vergleichen
  • Keine versteckten Zusatzkosten
  • Unverbindlich und kostenlos vergleichen
1

Die Postleitzahl Ihrer Wohnung wird für die Risikobeurteilung / Beitragsberechnung unbedingt benötigt.

2

Als Wohnfläche gilt die Grundfläche aller Räume der versicherten Wohnung. Räume, die zu Hobbyzwecken genutzt werden, gelten immer als Wohnfläche

3

Wählen Sie hier in welchem Haus sich die zu versichernde Wohnung befindet.

Starte jetzt den Hausratversicherung Vergleich und wähle den besten Tarif aus.

Was ist eine Hausratversicherung?

Die eigenen vier Wände sind eines der wichtigsten Dinge im Leben. Sie beinhalten einen Großteil des eigenen Hab und Gut. Grundsätzlich schützt die Hausratversicherung das Eigentum gegen Schäden wie Einbruchdiebstahl, Feuer- oder Wasserschäden sowie Beschädigungen durch Sturm und Hagel. Elementarschäden sind Überschwemmungen, Erdbeben, Erdsenkungen, Erdrutsche, Schneedruck- und Lawinenschäden.
Wenn Deine Wohnungseinrichtung durch einen Brand oder Wasserschaden zerstört wird, kann dies schnell hohe Kosten verursachen und die eigenen finanziellen Mittel übersteigen. Bei einer abgeschlossenen Hausratversicherung gilt generell der Ersatz des Mobiliars zum Neuwert, insofern eine Reparatur zum Erhalt nicht ausreichend ist.

Der Yoursurance Rundumservice
  • Vorversicherung kündigen
  • Vertragsänderungen (Daten wie Bankverbindung, Adresse, etc. ändern)
  • Schadensmeldung
Ergänzende Produkte für den perfekten Schutz

Darauf ist bei der Tarifauswahl zu achten

Auch bei einer Hausratversicherung kommt es auf die Bedingungswerke (Leistungen) der verschiedenen Anbieter an. Je nach Deinem persönlich Bedarf, kannst Du verschiedene Leistungsbausteine wählen oder im Hausratversicherung Vergleich Dir den Versicherer raussuchen, der zu Dir passt.

Eine häufige Ursache für Kürzungen von Kostenübernahmen seitens der Hausratversicherung ist die grobe Fahrlässigkeit. Dies kann im Extremfall dazu führen, dass die Versicherung bei einem Schaden nur einen Bruchteil der Kosten übernimmt oder die gesamte Kostenübernahme verweigert. Somit stellt die grobe Fahrlässigkeit eines der wichtigsten Aspekte in der Hausratversicherung dar. Unter grober Fahrlässigkeit versteht man ein unvorsichtiges und unachtsames Handeln sowie das Außerachtlassen bestimmter Verhaltensweisen, die für den Versicherten offensichtlich und bindend sein sollten. Darunter fällt beispielsweise unbeaufsichtigt Kerzen im Wohnraum brennen zu lassen oder den Herd nicht ausgeschaltet zu haben. Grobe Fahrlässigkeit liegt außerdem vor, wenn der Versicherungsnehmer trotz besseren Wissens einen Schaden nicht verhindert hat.

Eine Hausratversicherung deckt viele verschiedene Arten von Risiken ab, die einen Schaden an Ihren Hausrat nehmen können. Es kann passieren, dass die Versicherungssumme zu niedrig angesetzt wurde und dadurch die Zahlung der Hausratversicherung nur anteilig erfolgen kann. Um gegen diesen Fall abgesichert zu sein, gibt es die Möglichkeit einen Unterversicherungsverzicht festzulegen. Geschieht dies, ersetzt die Versicherung Schäden immer in voller Höhe. Daher ist es wichtig den tatsächlichen Wert Deines Hausrates zu überprüfen und den Wert der Versicherung mitzuteilen, um weiterhin von einem vollen Schutz Ihrer Hausratversicherung profitieren zu können. Mittlerweile gewähren viele Anbieter einer Hausratversicherung Unterversicherungsverzicht, wenn die exakte Wohnfläche angegeben worden ist. Denn die Wohnfläche wird dann automatisch mit dem Faktor 650 Euro multipliziert und stellt die Versicherungssumme dar.

In Deiner Hausratversicherung kannst Du den Schutz Deiner Fahrräder als erweiterte Leistung versichern. Kommt es zu einem Schadensfall in Deiner Wohnung, welcher durch die Versicherung gedeckt ist und wird dabei das Fahrrad zerstört oder beschädigt, ist der Zusatzbaustein Fahrraddiebstahl nicht notwendig. Möchtest Du jedoch Dein Fahrrad auch außerhalb Deiner Wohnung gegen Diebstahl abgesichert haben, ist der Baustein zu empfehlen. Es muss nachweisbar sein, dass der Diebstahl zwischen 6:00 und 22:00 Uhr vollzogen (je nach Anbieter wird auch auf die Uhrzeiteinschränkung verzichtet) und das Fahrrad wie üblich durch ein Schloss gesichert wurde. Ebenso gilt der Schutz für Fahrraddiebstahl, wenn sich das Fahrrad zum Diebstahl Zeitpunkt in einem gemeinsamen Fahrradabstellraum befand oder in Gebrauch war.

Die Entstehung von Überspannungsschäden durch den Einschlag von Blitzen ist ein weit unterschätztes Risiko, das verhältnismäßig häufig auftritt und großen Schaden verursachen kann. Wenn Überspannungsschäden durch einen Blitzeinschlag nicht entsprechend in den Bedingungen der Hausratversicherung vereinbart sind, kann es bei der Auszahlung im Schadensfall zu Kürzungen oder gar Leistungsfreiheit kommen. Das Ausmaß eines Blitzeinschlages und damit verbundene Schäden bei Haushaltsgeräten und Elektrogeräten wie Computer und Fernseher können schnell in die Höhe gehen, da sich diese summieren und insgesamt für teures Geld ersetzt werden müssen. Deshalb sind bei vielen Versicherungsanbietern standardmäßig Überspannungen versichert. Wir empfehlen die Höhe der Erstattung bei Überspannungsschäden so festzulegen, dass diese entweder bis zur Versicherungssumme leistet oder Ihre komplette Elektronik abdeckt.

Welche Leistungen bietet die Hausratversicherung?

Eine Hausratversicherung leistet bei Feuer-, Leitungswasser-, Vandalismus, Sturm / Hagel- sowie Einbruch / Diebstahlschäden.
Optimal lassen sich Elementargefahren, Glasbruch, Überspannungsschäden oder auch der Fahrraddiebstahl außerhalb des Versicherungsgrundstückes absichern.

Lohnt sich eine Selbstbeteiligung?

Bei einer Hausratversicherung besteht grundsätzlich die Möglichkeit durch eine Selbstbeteiligung die Versicherungsbeiträge zu senken. Der Versicherungsnehmer trägt dabei im Gegensatz zu einer Versicherung ohne Selbstbeteiligung einen Teil des Versicherungsschadens selbst. Wird ein solcher Vertrag einer Hausratversicherung mit Selbstbehalt abgeschlossen, muss Dir bewusst sein, dass die Versicherung erst bei einer bestimmten Summe des entstandenen Schadens haftet. Dies bedeutet, dass die Schadenshöhe die festgelegte Summe der Selbstbeteiligung überschreiten muss, um einen Anspruch auf einen Schadensausgleich zu haben. Der preisliche Unterschied liegt hierbei im Durchschnitt für eine 50 Quadratmeter Wohnung bei 9 € und für eine 120 Quadratmeter Wohnung bei 20 €, die man bei einer Hausratversicherung ohne Selbstbeteiligung im Jahr mehr bezahlt.

Häufig gestellte Fragen

Sind Arbeitszimmer in der Hausratversicherung mitversichert?

Arbeitszimmer, welche innerhalb der versicherten Wohnung liegen und nur durch diese zugänglich sind, zählen zur normalen Wohnfläche und sind in der Regel mitversichert. Verfügt das Arbeitszimmer über eine eigene Tür, wodurch es von außerhalb der Wohnung zugänglich wird, ist eine separate Geschäftsinhaltsversicherung notwendig. Bitte nehme ein Vergleich vor, um zu sehen, ob Dein Versicherer das Arbeitszimmer ohne Aufpreis mitversichert.

Greift die Hausratversicherung auch im Ausland?

Da man den Hausrat auch gegebenenfalls mit in das Ausland nimmt, ist es sinnvoll, diesen bei Auslandsaufenthalten mitzuversichern. Häufige Schadensbeispiele dafür sind zum Beispiel der Diebstahl von Kleidung, Büchern oder Laptops im Hotelzimmer oder der Ferienwohnung. Viele Versicherer bieten hierfür eine Außenversicherung für temporäre Auslandsaufenthalte in ihren Tarifen an. Für längere Auslandsaufenthalte (länger als sechs oder 12 Monate) wird allerdings ein gesonderter Hausratschutz empfohlen.

Was ist der Unterschied zwischen einer Hausratversicherung und einer Wohngebäudeversicherung?

Der Unterschied zwischen einer Hausrat- und Wohngebäudeversicherung liegt in ihrem Abdeckungsbereich. Die Hausratversicherung deckt Schäden aller im Haus befindlichen, losen Gegenstände z.B. Möbel oder Elektrogeräte (die Küche jedoch ist Teil der Wohngebäudeversicherung) ab. Die Wohngebäudeversicherung hingegen versichert Gegenstände und Werte, die fest in der Immobilie verankert sind z.B. Wände und Böden.

Wie sind Wertsachen versichert?

Für die Versicherung von Wertsachen gilt eine Obergrenze. Diese Obergrenze liegt geringstenfalls bei 20 Prozent der Versicherungssumme. Neuere Tarife bieten gelegentlich auch eine Erhöhung dieser Obergrenze auf 30 bis 50 Prozent. Für bestimmte Wertsachen, wie zum Beispiel Bargeld, liegen gesonderte Obergrenzen vor. Hochwertige Tarife zeichnen sich aus, indem sie Wertsachen bis zur Versicherungssumme mitversichern.
Werden die Wertsachen in einem Tresor aufbewahrt, kann die Obergrenze erhöht werden.

Ist der Baustein Glasbruch sinnvoll?

Versichert sind in einer Hausratversicherung ohne eine Glasversicherung nur Glasschäden, die auf Einbruchdiebstahl, Leitungswasser, Sturm und Hagel oder Feuer zurückzuführen sind. Entstehen Schäden auf eine andere Art und Weise werden diese durch die Glasversicherung abgesichert. Es gilt zu berücksichtigen, dass eine Haushaltsglasversicherung nur vor den finanziellen Folgen eines Glasbruchs schützt, der Versicherungsschutz aber nicht bei Kratzern oder Schrammen greift. Die Glasversicherung kommt auch für selbstverschuldete Schäden am Cerankochfeld oder der Glasdusche auf.

Soll ich mein Fahrrad in der Hausratversicherung oder lieber eigens versichern?

Die Versicherung über eine Hausratpolice ist meist günstiger, als eine separate Fahrradversicherung. Stellst Du Dein Fahrrad zum Beispiel ausschließlich in einer geschlossenen Garage ab, ist der Versicherungsschutz über die Hausratpolice vollkommen ausreichend. Für Schäden außerhalb der versicherten Wohnfläche kommt eine Hausratversicherung allerdings nur dann auf, wenn Du den Zusatzbaustein Fahrraddiebstahl inkludiert hast.

Welche Deckungssummen sind sinnvoll?

Im Schadensfall bietet die Hausratversicherung eine Entschädigung zum Neuwert. Die Deckungssumme der Versicherung sollte daher dem Gesamtwert Deines Hausrates so genau wie möglich entsprechen. Zu beachten ist, dass je nach Tarif die Entschädigungsleistungen für bestimmte Gegenstände und Schadensfälle limitiert sein können. Ein Beispiel dafür bietet die Obergrenze bei Wertsachen. Beachte daher auch die Einschränkungen bei bestimmten Gefahren und die Unterschiede bei den Tarifen verschiedener Versicherer. Versicherungsunternehmen verwenden vor allem zwei Methoden zur Ermittlung der Versicherungssumme. Zum einen die Berechnung per Wohnfläche (Wohnfläche x 650 €), zum anderen den Gesamtwert der einzelnen Hausratsgegenstände. Das Wichtigste ist, dass keine Unterversicherung vorliegt, welche im Schadensfall zu Leistungskürzungen führen kann.