Schlüsselschäden

Personen, die Schlüssel besitzen, sollten eine Option in der Privathaftpflicht für Schlüsselschäden einfügen. Häufig wird das Risiko nicht automatisch mit der klassischen Haftpflicht abgedeckt. Oftmals ist allerdings nur ein geringer Aufpreis nötig, um Schlüsselschäden mit in die Haftpflichtversicherung aufzunehmen. Prinzipiell leistet die Privathaftpflichversicherung immer dann, wenn eine dritte Partei einen Schaden erleidet. Ein klassischer Fall bei Schlüsselschäden ist hier der Vermieter. Auch die Deckungssumme variiert je nach Versicherungsunternehmen und gewähltem Tarif. Meist liegt sie zwischen 5.000 und 25.000 Euro. Im Vorfeld sollte also unbedingt abgeklärt werden, welcher Schaden bei einem Schlüsselverlust oder -diebstal entsteht. Bei Schließanlagen muss in der Regel die gesamte Anlage ausgetauscht werden, was zu hohen Kosten führt.