Öltankschäden

Nicht nur als Eigentümer, sondern auch als Mieter ist man in Deutschland verpflichtet, für Schäden, die durch den Öltank entstehen, in unbegrenzter Höhe zu haften. Die Schäden erreichen dabei häufig sehr hohe Ausmaße und werden von der klassischen Privathaftpflicht nicht abgedeckt. Der Besitzer oder Benutzer des Öltanks haftet sogar, wenn er nicht selbst Schuld am Schaden hat. Es ist daher sinnvoll, eine zusätzliche Haftpflicht für Gewässerschäden abzuschließen. In den Versicherungsbeiträgen sind alle mit der Reinigung verbundenen Kosten enthalten. Die Höhe der Prämie berechnet sich dabei nach der Lage und dem Fassungsvermögen des Öltanks. Die Versicherungssumme sollte dabei ausreichend hoch liegen. Üblich sind Summen ab zehn Millionen Euro.