Gemietete, geliehene Sachen

Bei der Privathaftpflicht stellen gemietete und geliehene Sachen einen speziellen Bereich dar. Grundsätzlich sind bei der privaten Haftpflichtversicherung Mietsachschäden im Basispaket enthalten. In der Regel sind in diesem Kontext jedoch gemietete Räumlichkeiten und Gebäude gemeint. Oftmals sind hier auch Hotelzimmer und Ferienwohnungen enthalten. Dabei sind Schäden an Türen, Wänden und Böden abgesichert. Im Gegensatz dazu gehören Verschleißerscheinungen oder Schäden durch einen übermäßigen Gebrauch nicht zum Leistungsspektrum. Darüber hinaus sind Glasschäden sowie Schäden an Heizungen oder Elektrogeräten ebenfalls nicht enthalten. Schäden an geliehenen Sachen wie beispielsweise der Digitalkamera eines Freundes werden je nach Versicherungsanbieter und Tarif anders gehandhabt. Die Versicherungsbedingungen der jeweiligen Policen sollten daher genau betrachtet werden.