Fahrlässigkeit

Im Rahmen von Haftpflichtversicherungen spielt der Begriff der Fahrlässigkeit eine wichtige Rolle. Als Versicherungsnehmer hat man grundsätzlich die sogenannte Sorgfaltspflicht. Bei der Fahrlässigkeit gibt es die Abstufung zwischen fahrlässig und grob fahrlässig. Unter fahrlässig versteht man ein Handeln, das aus Versehen oder aus Unwissenheit einen Schaden verursacht. Grob fahrlässig ist dagegen ein Verhalten, wenn der Schaden im Vorfeld einfach verhindert hätte werden können. Diese Fälle von Fahrlässigkeit übernimmt der Versicherungsanbieter in seinen Versicherungsleistungen. Wird eine Handlung jedoch vorsätzlich fahrlässig ausgeführt, führt dies in der Regel zum Ausschluss aus der Leistungspflicht. Bei grob fahrlässigen Handlungen ist zudem eine Kürzung der Leistung möglich.