Beitragsregulierung

Bei Privathaftpflichtversicherungen kann es immer wieder zu sogenannten Beitragsregulierungen kommen. Die Versicherungsanbieter überprüfen regelmäßig das Schadensrisiko ihrer Versicherungsnehmer. Ändert sich die Risikolage, hat dies auch Auswirkungen auf die Beiträge. Die Versicherung versendet hierzu Fragebögen, die der Versicherungsnehmer wahrheitsgemäß ausfüllen muss. Werden dennoch falsche Angaben getätigt, kann darauf eine Vertragsstrafe oder der Ausschluss aus der Versicherung folgen. Über die Beitragsregulierung können die zu zahlenden Versicherungsprämien allerdings auch gesenkt werden. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn sich die Risiken des Versicherungsnehmers verringert haben. Bei der Erhöhung des Risikos gilt der neue Beitrag ab dem Zeitpunkt, an dem das neue oder das erhöhte Risiko besteht.