Be- und Entladeschäden

Be- und Entladeschäden können auftreten, wenn man für eine dritte Person etwas transportiert und dadurch die Sache zu Schaden kommt. Eine private Haftpflichtversicherung übernimmt dann den Schaden, wenn die Sache trotz ausreichender Sicherung kaputt geht. Wird der Gegenstand dagegen nicht oder nicht ordnungsgemäß gesichert, ist in der Regel auch eine Leistung der Versicherung ausgeschlossen. Die Schäden beim Be- und Entladen werden nur bis zur im Versicherungsvertrag genannten Deckungssumme übernommen. Darüber hinaus sind grundsätzlich nur dann Leistungen aus der Privathaftpflicht möglich, wenn es sich im private Tätigkeiten handelt. Sobald der Transport gewerbemäßig ausgeführt wird, sollten unbedingt passende berufliche Haftpflichtversicherungen abgeschlossen werden.