Anzeigepflicht

Bei jeder Versicherung haben sowohl der Versicherungsnehmer als auch der Versicherungsgeber bestimmte Rechte und Pflichten. Zu den Pflichten des Versicherungsnehmers gehört die sogenannte Anzeigepflicht. Hierunter versteht man die Pflicht, beim Abschluss der Versicherung korrekte Angaben über die eigene Situation und das eigene Risiko zu machen. Auf dieser Grundlage errechnet sich der Versicherungsbeitrag, bzw. entscheidet die Versicherung, ob der Antragsteller überhaupt aufgenommen wird. Zu den Auskünften bei der Hundehaftpflicht zählen vor allem Rasse, Geschlecht und Alter des Hundes. Legt der Versicherungsnehmer hier falsche Angaben vor, die er vorsätzlich getätigt hat, hat die Versicherung das Recht, den Vertrag zu widerrufen. Ein Versicherungsschutz ist dann nicht mehr gegeben.